Essen

[Valentine's Blogger Special] Red Velvet Cake (vegan)

06:24


Der Valentinstag war nie ein besonderer Feiertag für mich. Irgendwie hat diese amerikanische Tradition bei mir nie so richtig Anklag gefunden. Vielleicht weil mir stets versichert wurde, dass dieser Tag nur eine Erfindung der Blumenindustrie ist, um mehr Geld zu bekommen. Dennoch habe ich als voll pubertärer Teenager doch so manchen 14.2. damit verbracht auf einen Blumenstrauß von einem heimlichen Verehrer zu warten. Leider stets ohne großen Erfolg.

Auch dieses Mal wird der Valentinstag bei mir nicht groß gefeiert. Die Oma meines Freunds hat an diesem Tag Geburtstag – und das geht natürlich vor. Trotzdem habe ich mich dieses Jahr ein bisschen vom Valentinstagfeeling anstecken lassen und mache deshalb beim Blogger Valentinsspecial mit, bei dem jeden Tag eine andere Bloggerin etwas zum Thema postet. Von Dateideen, zum passenden Outfit, bis – wie bei mir heute – leckeren Rezepten. Schaut unbedingt mal bei den anderen Mädels vorbei!



01.02.15 // Frau Eismann
02.02.15 // Pieces of Mariposa
03.02.15 // Katcherry
05.02.15 // Katiys
06.02.15 // Glitter And Beauty
07.02.15 // Phianatomy
08.02.15 // Linsenspiel
09.02.15 // Renegade

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen, deshalb wollte ich meinen Liebsten mit einem ganz besonderen Kuchen überraschen, der für mich perfekt zum Valentinstag passt: Red Velvet Cake. In Australien gab es den in jedem zweiten Café, hier in Deutschland ist er mir bis jetzt eher selten zu Gesicht bekommen. Probiert habe ich ihn selbst noch nie, dabei lässt er mir jedes Mal das Wasser im Mund zusammen laufen. Für alle, die noch nie was vom Red Velvet Cake gehört haben: Es ist ein Schokoladenkuchen, der mittels Lebensmittelfarbe rot eingefärbt wird. Dummerweise habe ich mir nicht genug Lebensmittelfarbe gekauft und so ist er etwas zu dunkel geworden. Am Geschmack ändert das aber nichts!

Zutaten für den Teig:
1 Becher Sojamilch
1 ¼ Becher Mehl
1 Becher Zucker
3 EL Öl
2 EL rote Lebensmittelfarbe (Ich hatte nur einen)
2 EL Kakaopulver

Wie ihr seht handelt es sich um einen ganz normalen (in diesem Fall veganen) Schokoladenteig, der mit roter Lebensmittelfarbe verfeinert wird. Die Zubereitung ist auch ganz einfach: Alle Zutaten zusammen mixen und in eine eingefettete Backform füllen. Dann bei 180° Grad in den Ofen stellen und für ca. 20 – 30 Minuten backen. Idealerweise nehmt ihr für den Valentinstag eine Herzform. Ich selbst hatte auch keine und habe das Herz nachträglich aus einer runden Form ausgeschnitten.

Für die Creme:
50 g Margarine
2 EL Sojamilch
100 g Puderzucker
Je nach Geschmack Vanille


Ihr könnt bei den Zutaten ein bisschen variieren, je nachdem wie fest oder cremig ihr es haben wollt. Wenn ihr den Kuchen vor dem Servieren noch in den Kühlschrank stellt, härtet die Creme übrigens noch ein bisschen nach. Auch hier gilt wieder: Alle Zutaten gut miteinander verrühren bzw. sogar ein bisschen schaumig schlagen.

Ich habe den Kuchen anschließend noch mit etwas roter Fondantmasse verziert, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Man sieht allerdings, dass ich künstlerisch eher minder begabt bin. Aber hey – der gute Wille zählt.

Den Kuchen gab nun es zwar schon ein paar Tage zu früh. Aber es ist doch eigentlich die Idee des Valentinstages die zählt: Jemandem, den wir lieben eine Freude machen. 


You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Tolles Rezept, das werde ich unbedingt bald mal ausprobieren!
    Da ich dich gerade erst entdeckt habe: Isst bzw. lebst du komplett vegan?
    Entschuldige schonmal, falls du das irgendwo stehen hast, es interessiert mich gerade einfach, und ich hab mich ehrlich gesagt noch nicht komplett bei dir durchgeklickt! :)
    Liebste Grüße
    Eva
    eva-jasmin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich lebe (noch) nicht komplett vegan, interessiere mich aber sehr für diese Ernährung und versuche es so gut es geht. In der Fastenzeit möchte ich jetzt mal ausprobieren, ob ich es auch schaffe, mich komplett vegan zu ernähren.

      Löschen
  2. Der sieht aber sehr gut aus - die Creme muss ich mir auf jeden Fall mal merken!

    Ich hatte letztes Jahr damit begonnen, vegan zu essen und 30 Tage komplett verzichtet - seither gibt es nur noch selten oder bei Ausnahmen etwas anderes. Nach kurzer Zeit geht das schon problemlos - es sind viel mehr Sachen vegan als man anfangs denkt! Viel Erfolg dabei!

    Liebe Grüße
    Romy

    ***
    Freue mich immer über Besuch:
    leichtlebig.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, ich finde auch, dass die vegane Küche unglaublich vielfältig ist!

      Löschen
  3. ich bin auch kein großer valentinstagsfan aber bei dem kuchen darf er dann doch ruhig gefeiert werden, er sieht super lecker aus*_*
    liebst kati♥

    http://www.katiys.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Kuchen ist da eine gute Ausrede für :D

      Löschen
  4. Sieht toll aus, wirklich lecker!
    <3

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Hanna, das Törtchen sieht wirklich himmlisch aus. Vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Gruß
    Daydiva

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht solo lecker aus und der Punkt dass es Vegan ist ( außer die Margarine) finde ich noch besser. Ich muss mir das Rezept auf jeden Fall aufschreiben und mal nach backen. Hast du den Kuchen geschichtet?

    LG Katharina
    http://www.katcherry.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Margarine ist auch vegan. Zumindest in den meisten Fällen soweit ich das weiß. Ich benutze immer die von Alsan oder Sojaba, die sind auf jeden Fall vegan.

      Und genau, ich habe den Kuchen geschichtet. Also einmal in der Hälfte geteilt und die Creme dazwischen gegeben.

      Löschen
  7. Sehr feines Rezept. Wird bald mal ausprobiert. Wenn auch nicht zum Valentinstag. Wir sind nämlich auch keine großen Fans von diesem Tag :)
    Liebe Grüße
    Steffi
    http://steffi-worthreading.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. das rezept hört sich cool an, sieht aber auch ein bisschen… matschig aus xD aber klingt als könnte man nicht viel falsch machen, danke^^

    übrigens, ich habe deinen blog für den liebster-award nominiert und würde mich freuen, wenn du die nominierung annimmt :)
    http://mitternachtsspiegel.blogspot.de/2015/02/liebster-award.html#more

    viele grüße
    nessa

    AntwortenLöschen
  9. Oh wow sieht das toll aus *__* Der ist ja super gelungen, sieht zauberhaft aus und schmeckt bestimmt genauso gut :) Werd mir das Rezept gleich mal abspeichern!

    Liebst, Duni ❤

    AntwortenLöschen

Netzwerke

Be an e-tailPR blogger